Warum ist es am Rhein so schön? Wer das wissen will, ist auf dem Düsseldorfer Burgplatz der Antwort ganz nah. Der Ausblick auf den Rhein von der Terrasse des Burgplatzes fasziniert Touristen und Düsseldorfer gleichermaßen. Von hier lässt sich die langgedehnte Schleife, die der Rhein um das gegenüberliegende Oberkassel macht, sehr gut überschauen. Zwischen zwei Brücken gelegen, und dem Rheinturm am Horizont, ergibt sich eine malerische Kulisse. Das Potential dieses zauberhaften Ortes erkannten bereits die Architekten, die in den 90iger Jahren die großzügige Freitreppe am Fuße des Schlossturms schufen. Vor allem im Sommer ist diese Treppe ein beliebter Treffpunkt für jedermann. Sie ist sogar so beliebt, dass Köln ein ähnliches Projekt aus dem Boden stampfte – ungefähr 20 Jahre später.
 

Ads

 

Hotspot für Sonnenuntergänge in Düsseldorf

Nicht nur die Rheintreppe ist der ideale Ort an lauen Sommerabenden den Sonnenuntergang zu genießen. Vom Burgplatz in südlicher Richtung eröffnet sich die wunderschöne Rheinuferpromenade. Neben der bekannten Königsallee bildet die Promenade eine der beliebtesten Flaniermeilen Düsseldorfs. Auf etwa einem Kilometer entlang des Rheinufers laden viele Orte zum Verweilen ein. Sowohl die untere Rheinwerft als auch das obere Rathausufer beherbergen viele Gastronomiebetriebe. Hier ist für jeden etwas dabei. Zu zweit im Strandkorb chillen, Fußball auf Großleinwänden schauen oder in Gruppen die rheinische Lebensfreude genießen. Vielerorts verbreitet sich hier ein mediterranes Lebensgefühl.

Urlaubsfeeling in der Stadt

Die Schifffahrt ist hier vor den Toren der Düsseldorfer Altstadt allgegenwärtig. Von der unteren Rheinwerft, auch Kasematten genannt, legt die Weiße Flotte regelmäßig zu Bootstouren ab. Auf dem Rhein tuckert die Betriebsschifffahrt und auf Höhe des Alten Hafens ist die MS. Allegra fest vertäut. Vom Sonnendeck des ehemaligen Frachtschiffs genießt Jung und Alt bei Kaffee und Kuchen das Rheinpanorama aus erster Reihe. Urlaubsfeeling pur. Im sogenannten alten Hafen selbst überrascht ein alter Aalschokker den ein oder anderen Besucher der Landeshauptstadt. Ein ungewöhnliches Schiff an einem ungewöhnlichen Ort. Leider ist das alte Fischereisegelschiff inzwischen marode und soll entsorgt werden.

Zu guter Letzt empfiehlt sich ein Besuch des ältesten Binnenschifffahrtsmuseums in Deutschland im alten Schlossturm auf dem Burgplatz. An interaktiven Stationen erfahren kleine und auch große Besucher interessante Dinge. Ein Highlight ist das Café „Laterne“ in der Turmspitze. Hier gibt es die beste Aussicht auf den Fluss und das rege Treiben auf und neben dem Wasser.
 
Ausgewählte Amazon Produkte zum Thema Düsseldorf: